Geschichte

INTERSKI wurde 1951 in Zürs, Österreich gegründet.

Vertreter aus den europäischen Alpennationen kamen zusammen, um Informationen und Meinungen über die Skitechnik und die Lehrmethodik auszutauschen. Ursprünglich wurden die INTERSKI-Kongresse alle zwei Jahre veranstaltet, seit 1971, finden sie alle vier Jahre statt. Die erste Mitgliedsnation ausserhalb Europas, die einen Kongress veranstaltete, war die USA 1971 in Aspen, Colorado. Seitdem fanden die Kongresse in Deutschland, Tschechoslowakei, Japan, Italien, Kanada, und Österreich statt. Der vorletzte Kongress war im Januar 2007 in YongPyong (Korea), der letztefand im Januar 2011 in St. Anton am Arlberg(Österreich)statt. 2015 reist der Kongress erstmalig in seiner Geschichte in die südliche Hemisphere nach Ushuaia (Argentinien). Aus diesem bescheidenen Anfang 1951 in Mitteleuropa ist INTERSKI eine weltweit tätige Organisation geworden und der Kongress lockt nicht nur die besten Skifahrer aus jeder Nation, sondern auch die Skimedien, Fachleute, Ausrüstungshersteller sowie

Videoarchiv

1928 Seelos

1951 Zürs

1953 Davos

1955 Valdisere

1962 Montebodone

1965 Badgastein

1968 Aspen

1971 Garmisch

1975 Štrbské Pleso

1979 Zao

1983 Sexten

1987 Banff

1991 St. Anton

1995 Nozawa Onsen

1999 Beitostølen

2003 Crans

2007 Yongpyong

2011 St. Anton

2015 Ushuaia

Interski Office
Siedlung Mooserkreuz 16
6580 St. Anton am Arlberg
Austria